Spielzeit 2019/2020 - Spielstätten

Liebes Publikum unseres Mundarttheaters,

es ist wieder soweit, hier sind die neusten Informationen für die Spielsaison 2019/2020.

Das Mundarttheater Nüsser Schnute spielt für Sie: "Nä, wat en Neit!", ein Lustspiel in 3 Akten von Regina Rösch, Platt von Hildegard Freudenberg.

INFORMATIONEN ZU SPIELSTÄTTEN

Da das Albert-Einstein-Forum zur Zeit umgebaut wird, musste diese Spielstätte ausfallen. Ursprünglich vorgesehen war der Ersatz durch das Georg Büchner Gymnasium in Kaarst-Vorst. Leider mussten wir feststellen, dass wir nicht in der Lage sind, die Fülle der Auflagen, die uns dort gestellt werden, zu erfüllen.
Diese betreffen u.a. den wiederholten Auf- und Abbau der Bühne incl. der gesamten Technik, die Finanzierung diverser zusätzlicher Dienstleister, erhebliche Einschränkungen und Auflagen im Bühnen- und Technikbereich, etc.
Daher fallen zu unserem Leidwesen sämtliche kaarster Veranstaltungsräume in diesem Jahr für uns aus!

Um überhaupt noch spielen zu können, sind wir sehr froh, dass wir nun unsere Probenbühne in Weckhoven im evangelischen Gemeindezentrum („Theaterhütte“) von Ehepaar Dirk Thamm und Ulrike Bartkiewitz für weitere Vorstellungen zur Verfügung gestellt bekommen. Wir hoffen und wären sehr dankbar, wenn trotz aller oben geschilderten Schwierigkeiten, dass Angebot von unseren Fans aus allen umliegenden Ortschaften angenommen wird.

Wir spielen also dieses Mal nur in Weckhoven ( Wegbeschreibung ) und Neuss!

Mundart-Theater

spielt für Sie

"Nä, wat en Neit!"


Lustspiel in 3 Akten von Regina Rösch
Platt von Hildegard Freudenberg


  Dat send de Fijure   On dat de Speeler
       
  Herta Michel Managerin einer Männerverleihagentur Inge Berger
  Egon Michel ihr Ehemann Jürgen Knopp
  Florian Michel Sohn von Egon u. Herta Robert Altvater
  Anni Seidenspinner Teilhaberin d. Agentur Walli Mußbach
  Ferdi Seidenspinner ihr Ehemann Theo Segger
  Dieter Hummel Topmodel der Agentur Willi Roesberg
  Jretchen Fischer Nachbarin Wally Nitz
  Marita Fischer ihre Tochter Christiane Schumacher
  Detlef Renner Monteur aus Düsseldorf Tobi Mußbach
       
  Souffleuse   Conny Steinfeld
  Maske   Monika Knopp
  Bühnenbild   Jürgen Knopp
  Bühnenbild   Theo Segger
  Licht- u. Tontechnik   Dennis Keldenich
  Licht- u. Tontechnik   Jan Kloke
  Licht- u. Tontechnik   Benjamin Brümmer
  Requisite   Marlotte Kirchhoff
  Requisite   Sarah Pflipsen
  Regie   Hildegard Freudenberg


Zum Inhalt:

Herta Michel und Anni Seidenspinner führen ein erfolgreiches Familienunternehmen - die Agentur "Leih dir einen Mann".

Nach dem Motto: "Ob jung ob Alt, wir sind zur Stelle, wir ham´ den Mann für alle Fälle!“, vermieten sie neben Dieter Hummel, ihrem STAR-Modell im Johannes Heesters Outfit, vor allem ihre nicht mehr ganz taufrischen Ehemänner Egon und Ferdi. Seit die drei Herren vor über 20 Jahren bei einem Auftrag in Hamburg schwer über die Stränge geschlagen haben, achten Herta und Anni jedoch peinlich genau darauf, dass bei Einsätzen ihrer Ehemänner keinerlei Gefahr von "Frauenseite" droht. Egon und Ferdi werden streng kontrolliert und überwacht, was den beiden überhaupt nicht gefällt. Zu all den Schwierigkeiten, die der "stressige" Geschäftsbetrieb der Agentur mit sich bringt, kommen die Querelen um die Hochzeit von Hertas Sohn Florian mit der Adoptivtochter von Jretchen Fischer, einer dorfbekannten Wahrsagerin.

Bei allen "Problemen", sei es die Wahl zwischen Leberknödelsuppe oder Rindfleischsuppe mit Markbällchen, befragt Jretchen ihre Karten, nur die Frage nach Maritas leiblichem Vater bleibt unbeantwortet. Als Herta wieder einmal die Sorge um die unbekannten Gene ihrer zukünftigen Schwiegertochter plagt, liest Jretchen etwas in ihren Karten, das alle in Aufruhr versetzt: Maritas leiblicher Vater wird, genau 12 Stunden nach dem Jawort seiner Tochter, in der Hochzeitsnacht tot umfallen. Während die Frauen dies für eine gerechte Strafe halten, keimt vor allem in Dieter Hummel der Verdacht, Marita könnte das Ergebnis jener bewussten Nacht in Hamburg sein. Er sieht sich dem Tode nahe. Die Hochzeitsnacht bricht an, der Countdown läuft. Doch in dieser Nacht, lassen Egon und Ferdi nichts unversucht, um ihren Freund Dieter zu retten und die "Hochzeitsnacht" zu verhindern. Und so kommt es, dass statt trauter Zweisamkeit des Ehepaares, das Brautgemach in jener Nacht völlig überbevölkert ist und sich nach und nach der Großteil der Hochzeitsgesellschaft im Ehebett befindet.


Doch die "Nacht der Nächte" nimmt ein völlig unerwartetes Ende, das gleichzeitig für einige ein neuer Anfang ist.


Völl Spass
möt de Nüsser Schnute


Weitere Inhalte

Auf unserer Startseite stehen immer die aktuellen Informationen zu unseren Stücken und Aktivitäten. Ihr könnt aber auch die älteren Einträge weiterhin lesen.

Dazu bitte einfach auf INHALT klicken. Findet ihr auch oben im Menü.

Öhr Nüsser Schnute